netzwerk_oekobo_1_600_400.jpg

Unsere Partner

Weitere Links zu interessanten Kooperationen finden Sie auch unter "Interessante Links".

ABCert
Als eine der ersten Öko-Kontrollstellen Deutschlands ist ABCert inzwischen bundesweit an sieben Standorten aktiv und betreut über 13.000 Kunden, die sich einer Bio-Zertifizierung unterzogen haben. Wir gehören dazu und können Ihnen versichern: Das tut gar nicht weh!! Wir und etliche Kunden von uns werden regelmäßig durch ABCert auf Einhaltung der gesetzlichen Öko-Standards überprüft und vertrauen auf deren langjährige Erfahrung, Kompetenz und Zuverlässigkeit.
 

basenfasten – die wacker-methode
basenfasten – die wacker-methode® ist das Fasten mit Genuss. Für eine Woche kommen nur Obst, Gemüse, frische Kräuter und Keimlinge auf den Tisch. Dabei kann man wunderbar abnehmen, entlasten und dennoch genießen. Das standardisierte Konzept wird mittlerweile erfolgreich in über 30 Hotels umgesetzt. Als Hotelier kann man damit eine neue Zielgruppe, längere Aufenthaltszeiten und qualitativen Mehrumsatz erreichen.

  Ackergifte nein danke
Vielleicht sind Ihnen die auffälligen Bienen-Aufkleber schon irgendwo ins Auge gesprungen? Das würde uns sehr freuen!  Dahinter steht das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft, das 2017 von einer Gruppe engagierter Bio-Hersteller und Bio-Händler ins Leben gerufen wurde. Wichtigstes Anliegen ist eine fundierte, unabhängige Forschung rund um die Wirkung und Verbreitung von  Pestiziden, aktuell mit der Studie „Baumrinde 2018“. Wir sind überzeugter Förderer der Initiative! 
  bioculture
Als umweltorientierte Full-Service-Werbeagentur sind wir seit 2003 spezialisiert auf ökologisches Marketing für mittelständische Unternehmen. Wir arbeiten hauptsächlich für Kunden aus der Biolebensmittel-Branche und den Erneuerbaren Energien, sowie für gemeinnützige Organisationen, Stiftungen, die Stadtverwaltung und Körperschaften. Diese Kunden unterstützen wir mit folgenden Leistungen: Corporate Design, Logoentwicklung, Unternehmenskommunikation (Geschäftsausstattung, Broschüren), Web-Design und Website-Umsetzung, Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Verpackungsdesign, Fotografie und Bildbearbeitung.
  "Bio für Kinder"
Als Forum für Kultur- und Umweltaktivitäten hat sich das Münchner Tollwood Festival weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Gesunde Bio-Kost für Kindertages-Einrichtungen und Schulen sind dabei seit zehn Jahren ein wichtiges Aktionsfeld. In Kooperation mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München werden Einrichtungen bei der Umstellung auf 100 Prozent Bio unterstützt. Wir sind stolze Förderer des Vorzeigeprojekts und freuen uns über mehr Bio in der Kinderverpflegung! 
  Biohotels
Weit mehr als ein Jahrzehnt ist schon vergangen, seitdem die ersten Bio Hoteliers sich zusammenschlossen, um Bio Urlaub mit nachvollziehbaren, zukunftsweisenden Ideen und Leitlinien anzubieten. Heute sind die Biohotels der größte Zusammenschluss ökologischer Hotels: Mehr als 70 BIO HOTELS in fünf europäischen Ländern bieten von Familienurlaub über Bio Wellness bis hin zu einem nachhaltigen Tagungsangebot alles.
 

Biokreis
Der Biokreis ist ein Verband für ökologischen Landbau und gesunde Ernährung und entstand 1979 aus einer Verbraucherbewegung im ostbayerischen Passau. Aktuell bewirtschaften rund 1.200 Biokreis-Landwirte deutschlandweit etwa 50.000 Hektar Fläche. Zielsetzung des Biokreises ist es, in überschaubaren Regionen eine Zusammenarbeit aller Beteiligten nach ökologischen Grundsätzen zu fördern und die ursprüngliche, bäuerliche Landwirtschaft auf der Basis des Ökologischen Landbaus lebensfähig zu erhalten.

Bioland
Bioland ist ein Verband mit über 5.000 Biobauern und über 900 Lebensmittel-Hersteller. Die zweite wichtige Säule des Verbands sind Vertragspartner aus dem Lebensmittelhandwerk und der Lebensmittelindustrie. Die Wirtschaftsweise der Bioland-Betriebe basiert auf einer Kreislaufwirtschaft (keine synthetischen Pestizide und chemisch-synthetischen Stickstoffdünger) sowie auf artgerechter Tierhaltung.

 

Bio-Ring Allgäu
Der Bio-Ring Allgäu wurde 1987 in Kempten von Bio-Bauern und engagierten Verbrauchern gegründet, um ihre Allgäuer Heimat durch eine ökologische Lebensweise zu erhalten. Mitglieder fördern speziell die Vermarktung regionaler Bio-Produkte und informieren Verbraucher. Sie setzen sich bei Politikern ein und stellen zudem ein Netzwerk für Bio-Bauern, Vermarkter und Verbraucher dar. Daraus ergibt sich eine enge Zusammenarbeit des Bio-Rings mit den Anbauverbänden des ökologischen Landbaus wie Bioland, Demeter und Naturland, mit staatlichen Beraterin den Landwirtschaftsämtern und Biobauern im Umkreis von Kempten.

 

Bodan
BODAN ist Bio-Großhändler für den Naturkostfachhandel und würde 1987 gegründet. Eine „gegenseitige wirtschaftliche Förderung“, die sich auf alle beteiligten Parteien bezieht, ist der Antriebsmotor des Erfolgs. Aus ihrem Bio-Vollsortiment von rund 10.000 Artikeln liefern sie täglich in Süd-Bayern und Baden-Württemberg. Regionalität steht dabei vom Einkauf von Frischware bis hin zur Auswahl ihrer Dienstleister im Vordergrund. 

 

Data NatuRe eG
„Data NatuRe  – Daten Naturkost & Reformwaren“ ist eine Gesellschaft die 2015 vom Bundesverband Naturkost Naturwaren ins Leben gerufen wurde. Ziel der Genossenschaft ist die Erstellung und Verwaltung eines zentralen Datenpools exklusiv für die Naturkost-, Naturwaren- und Reformwarenbranche.

 

Demeter
Der Demeter e.V. ist der älteste Bioverband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter-Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus.

20 Demeter-Fakten zu Genuss und Geschmack, Anspruch und Verantwortung

 

EBERwerk GmbH

 

Fendsbacher Hof und Einrichtungsverbund Steinhöring
Der Fendsbacher Hof ist ein ehemaliges Filialkloster und gehört seit 30 Jahren zum Einrichtungsverbund Steinhöring. Der Hof bietet heute 90 Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze, unter anderem in Landwirtschaft und Gartenbau auf einer Fläche mit insgesamt 200 ha. Diese werden nach Richtlinien von Naturland bzw. Bioland bewirtschaftet.

Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.
Die „Gemeinwohl-Ökonomie" ist eine Bewegung, die ein Wirtschaftssystem verfolgt, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist.
Sie ist ein Veränderungshebel auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene und trägt somit in allen gesellschaftlichen Bereichen zu einer Kultur des guten Lebens in einer friedlichen und nachhaltigen Zivilisation bei. Auch EPOS hat sich dieser Aufgabe gestellt und eine Gemeinwohl-Ökologie-Bilanz nach den 5 Werten Menschenwürde, Solidarität, Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Gerechtigkeit und Demokratie/Transparenz durchgeführt.

 

Gourmet Vital

 

Greentable e.V.

 

LVÖ
Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) ist die Spitzenorganisation der Öko-Verbände in Bayern. Sie setzt sich seit über 20 Jahren  für den Ausbau und die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern ein. Die LVÖ Bayern setzte sich dafür ein, dass das neue bayerische Bio-Siegel (seit 2015) mit seinen Kriterien auf dem hohen Niveau der Richtlinien der Öko-Verbände liegt. 

 

Münchner Ernährungsrat
Der Münchner Ernährungsrat ist ein eigenständiges, unabhängiges Bündnis von AkteurInnen der Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft für die Erarbeitung und Umsetzung eines zukunftsfähigen Ernährungssystems für München. Ziel des Münchner Ernährungsrates ist es, in München ein resilientes, gerechtes und gemeinwohlorientiertes Ernährungssystem zu etablieren, durch das saisonale und regionale Lebensmittel aus fairer und ökologischer/nachhaltiger Herstellung sowie artgerechter Tierhaltung gefördert werden. 

 

Naturstrom
naturstrom ist einer der größten unabhängigen Anbieter von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Auch EPOS Bio Partner Süd ist seit 2012 naturstrom Kunde und bezieht 100% der verbrauchten Strommenge aus erneuerbaren Energiequellen. Durch den Bezug von umweltfreundlichen Strom aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse leisten wir einen deutlichen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland.

 

Projektstelle Ökologisch Essen
Die Projektstelle Ökologisch Essen ist eine Initiative des Bund Naturschutz in Bayern e.V. und unterstützt Betriebe zukunftsfähige Lösungen, in Sachen Bio-Küche, für ihre Einrichtung zu finden. Interessierte erhalten Unterstützung in Form von Beratungsgespräche, Schulungen, Hilfe bei der Wahl der Bio-Lieferanten bis hin zur Speiseplangestaltung damit Ihr Bio-Engagement zum Erfolg führt!

 

Regenbogen Arbeit gemeinnützige GmbH - Frischkost
Regenbogen ist eine gemeinnützige Integrationsfirma, die Menschen mit psychischer Erkrankung sowie langzeitarbeitslosen Menschen mit sozialen Problemen speziell angepasste Arbeitsplätze bietet. Inklusionsfirmen wie Regenbogen Arbeit sind seit Jahren ein Best- Practice-Modell in Sachen Inklusion. Hier wird durch tarifliche Entlohnung und die Bereitstellung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze der politische Auftrag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im gesellschaftlichen Leben umgesetzt. Wir freuen uns diesen tollen Partner direkt im Haus zu haben.

 

Regionalwert AG (Isar-Inn und Freiburg)
Als Bürgeraktiengesellschaft organisiert die Regionalwert AG das Zusammenwirken von Kapitalgebern und Partnerbetrieben zum Aufbau einer nachhaltigen Regionalwirtschaft. Gewissenhaftes Wirtschaften wird dabei mit sozial-ökologischer Wertschöpfung verbunden. Die Regionalwert AG ist ein Angebot für diejenigen, die aktiv werden und Verantwortung übernehmen wollen für ihre Region in der sie leben und für ihr tägliches Essen, sei es als UnternehmerIn oder als AktionärIn.

 

Schweisfurth-Stiftung und das bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft

 

Tagwerk
TAGWERK ist eine Verbraucher- und Erzeuger-Gemeinschaft, die seit 1984 in der Region Amper-Isar-Isen-Inn tätig ist. Die Idee: regional erzeugte Bio-Produkte werden auf kurzem Weg vermarktet, der Kontakt zwischen Erzeugern und Verbrauchern wird durch Betriebsbesichtigungen und Hoffeste gefördert. Der Vorteil für alle sind faire Preise, frische Produkte und ein transparenter Warenfluss.